Pressemitteilung 28.04.2016

Dezentraler Tag der Franken kommt sehr gut an

Bild: Impressionen vom 28. Oberfränkischen Volksmusikfest

Der Tag der Franken 2016 stand im Mittelpunkt der Sitzung des Bezirkstages von Oberfranken. Bezirksheimatpfleger Prof. Günter Dippold informierte die Bezirksräte um Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler über den aktuellen Stand der Vorbereitungen.

Am Sonntag, 3. Juli findet schließlich die große Abschlussveranstaltung in Hof an der Saale statt. „Wir Franken haben einen ausgeprägten Erfindergeist, der sich in zahlreichen Innovationen und Patenten widerspiegelt. Beim Tag der Franken 2016 möchten wir dieses fränkische Merkmal in den Mittelpunkt stellen", leitete Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler die heutige Bezirkstagssitzung ein. Der Tag der Franken stand dann auch im Mittelpunkt der Sitzung im Großen Sitzungssaal in Bayreuth. Wenige wüssten, dass beispielsweise das MP3-Format, die Wiener Würstchen, die Blue-Jeans oder das Tempo-Taschentuch auf fränkische Erfinder zurückgehen, betonte der Bezirkstagspräsident.

Bezirksheimatpfleger Prof. Günter Dippold berichtete im Anschluss über den Stand der Vorbereitungen. Die Resonanz der fränkischen Kommunen, sich am dezentralen Konzept des Bezirks Oberfranken zu beteiligen, sei sehr erfreulich. Knapp 80 Kommunen aus Ober-, Mittel- und Unterfranken hätten verschiedenste Veranstaltungen angemeldet, um ihre Erfinder, Patente oder Hidden Champions zu präsentieren. Darunter seien Großstädte wie Nürnberg, Fürth, Würzburg oder Forchheim ebenso zu finden wie Buttenheim, Fichtelberg, Geroldsgrün, Pottenstein, Rehau, Seßlach, Dinkelsbühl oder Karlstadt.
Die Städte und Gemeinden präsentieren sich dabei auf vielfältige Art und Weise. Ausstellungen, Vorträge oder Lesungen sind ebenso gemeldet wie Vorführungen, Konzerte oder Stadtführungen. „Der Erfindergeist Frankens beschränkt sich nicht nur auf technische Innovationen. Auch gesellschaftliche Neuerungen und geistige Schöpfungen wie die Bayerische Verfassung von 1946 gehen zu einem großen Teil auf Franken zurück“, erinnerte Prof. Dippold in seinem Vortrag.

Der Bezirk Oberfranken selbst wird sich mit einer Wanderausstellung und dem Oberfränkischen Volksmusikfest am Tag der Franken beteiligen. Die Ausstellung der KulturServiceStelle des Bezirks, die zunächst in der Hofer Freiheitshalle zu sehen sein wird und dann auf Wanderschaft durch ganz Franken gehen soll, zeigt den reichen Erfindergeist Frankens. Gegenstände zum Anfassen sollen sich mit einem interaktiven Touchscreen und zahlreichen modularen Schautafeln abwechseln. Das 29. Oberfränkische Volksmusikfest schließt die Veranstaltungswoche schließlich am Sonntag, 3. Juli zusammen mit dem offiziellen Festakt in Hof ab. „Wir planen unser Volksmusikfest noch größer zu gestalten wie sonst. Die teilnehmenden Gruppen werden sich über das ganze Stadtgebiet von Hof verteilen und schließlich den Festgästen um 16 Uhr vor der Freiheitshalle einen gebührenden Empfang bereiten“, erläuterte der Bezirksheimatpfleger die Planungen. Im Festsaal der Freiheitshalle findet dann um 17 Uhr der offizielle Festakt zum diesjährigen Tag der Franken statt. Dieser soll auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Eberhard Siller, Bezirkstagsvizepräsident und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Hof, betonte, dass sich die zahlreichen Vereine und Verbände der Stadt an der Veranstaltung beteiligen werden. So sollen neben einem Gottesdienst mit fränkischer Predigt auch ein Weinfest und ein verkaufsoffener Sonntag zum Verweilen in der Innenstadt von Hof einladen. „Wir werden einen fröhlichen Tag der Franken erleben“, war sich Siller sicher.

Im Anschluss nahm der Bezirkstag den Bericht über die Beteiligungen des Bezirks Oberfranken an Unternehmen des privaten Rechts entgegen und beschloss einstimmig Satzungsänderungen an der Unternehmenssatzung für das Kommunalunternehmen „Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken“ sowie personelle Veränderungen an der Zusammensetzung des Fachbeirats an den Landwirtschaftlichen Lehranstalten des Bezirks Oberfranken.


INFO:
Schon im Vorfeld kann sich die Bevölkerung mit dem Motto „Patente Franken – Fränkische Patente“ auseinandersetzen und nach fränkischen Erfindern und Erfindungen Ausschau halten. Diese sind bei genauerem Hinsehen schließlich überall zu finden. Wer eine fränkische Innovation entdeckt hat, ist dazu aufgerufen, sie – gerne auf kreative, ungewöhnliche Art und Weise – zu fotografieren. Entsprechende Bilder können ab sofort unter Instagram #tagderfranken gepostet werden.

Die gesamtfränkische Aktionswoche zum Tag der Franken 2016 startet am Montag, 27. Juni und dauert bis einschließlich Samstag, 2. Juli. Die Abschlussveranstaltungen zum Tag der Franken finden am Sonntag, 3. Juli in Hof an der Saale statt. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der Aktionswoche zum Tag der Franken 2016 finden Sie in den kommenden Wochen unter www.tagderfranken.de.